Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit

Den letzten Videogottesdienst unserer Reihe Menschenrechte – Menschenwürde haben wir dem Thema Meinungsfreiheit gewidmet. Ist Meinungsfreiheit grenzenlos? Gerade wenn die Grenzen zwischen Wahrheit und Lüge immer beliebiger erscheinen, braucht jede*r von uns da dringend eine Standortbestimmung.
In einem Interview gibt uns der Journalist Arndt Henze wichtige Impulse. Arndt Henze  ist beim WDR  innenpolitischer Redakteur mit dem Schwerpunkt investigative Recherche.

Der Videogottesdienst ist ab Sonntag auf  YouTube unter Evangelisch Pesch oder hier als Link zu finden:Hier geht es zum Video!

Wenn Sie  an weitergehenden Texten und Informationen zum Thema interessiert sind, finden Sie hier interessante Lesetipps:

Arndt Henze, Kann Kirche Demokratie? Wir Protestanten im Stresstest. Erschienen im Herder Verlag. Dazu heißt es im Klappentext:
„Wehret den Anfängen“ war gestern. Längst geht es darum, der Normalisierung rechtsextremer Positionen in Politik und Gesellschaft zu wehren. In diesem Stresstest der Demokratie stehen auch die Kirchen unter Druck. Die Angriffe von Seiten der AfD nehmen an Schärfe zu und zielen ganz offen auf eine Spaltung der Protestanten.
Will die Evangelische Kirche dem widerstehen, muss sie ihre Anfälligkeiten für autoritäres, nationalistisches und ausgrenzendes Denken ebenso kennen wie ihre Resourcen, die sie zur Verteidigung der Demokratie mobilisieren kann.
Der Fernsehjournalist und Theologe Arnd Henze benennt die Schwachstellen und Angriffsflächen und zeigt an vielen Beispielen, wie ausgeprägt das toxische Erbe protestantischer Demokratieverachtung und die Verknüpfung von Christ- und Deutschsein bis heute wirksam sind. Zugleich macht er Mut, die Gemeinden als Lernorte für den sozialen und kulturellen Wandel der Gesellschaft zu öffnen. Denn die Demokratie wird sich nur behaupten, wenn sie es schafft, dem verächtlichen Narrativ des Scheiterns eine neue Erzählung des Gelingens entgegen zu setzen. Arnd Henze ist überzeugt: Dazu können die Protestanten eine Menge beitragen – wenn sie sich den Herausforderungen mutig stellen, statt sich verzagt hinter Kirchenmauern zu verschanzen.

Meinungsfreiheit – Der Coronacheck.  Gibt es noch Meinungsfreiheit oder wurde diese in Corona-Zeiten abgeschafft?
In diesem Video der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) geht Abdelkarim dieser Frage nach und hat Prof. Dr. Kerstin von der Decken von der Universität zu Kiel zu Gast. Mit ihr macht er den Corona-Check. zum Video

Fragwürdige Märtyrer. Ein Kommentar vom EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm über Meinungsfreiheit. Er ist sich sicher: In Deutschland ist die Meinungsfreiheit nicht bedroht. Wer anderes behauptet, will wohl selbst Kritik abwehren. (In Chrismon plus, Februar 2021) Zum Artikel

Einen Blick über den Tellerrand ermöglicht Johannes Icking, der darstellt wie bedroht die Presse- und Meinungsfreiheit während der Coronapandemie in anderen Ländern ist. Er betont, dass in der Corona-Krise die  Pressefreiheit lebenswichtig ist. Das neuartige Coronavirus ist eine unbekannte Gefahr für die Menschheit, weshalb jede Information dazu lebenswichtig sein kann. Doch viele Staaten unterdrücken Informationen und bauen die Zensur aus.
Lesenswerter Beitrag auf der Homepage von Brot für die Welt Zum Artikel

Ein hilfreiches Buch zum Thema Argumentationshilfen gegen Stammtischparolen wurde von Klaus-Peter Hufer verfasst. Es ist im Wochenschau Verlag erschienen.

Ein weiterer Beitrag ist in der Zeit (05.09.2020)  unter dem Titel Wo Zweifler sich in Rage chatten erschienen. Der Autor, Jakob von Lindern schreibt: Was vor dem Reichstag geschah, hatte sich angedeutet auf Telegram und WhatsApp. Möglich, dass Messenger eine Radikalisierung leichter machen. Die Ursache sind sie nicht. Zum Artikel