Bild der Ausgabe

Pesch hilft! Infos zur Belegung der Turnhalle in Pesch mit Flüchtlingsfamilien

15.02.2016

Infos zur Belegung der Turnhalle in Pesch mit Flüchtlingsfamilien

Seit Dienstag, 09.02.2016 sind die Flüchtlingsfamilien in die Turnhalle der Erich-Ohser-Schule eingezogen. Heute (11.02.2016) ist die Turnhalle mit 73 Personen komplett belegt. Es sind Familien aus Syrien, dem Iran, Irak und Afghanistan. Die Familien sind in Etagenbetten ohne Abtrennung auf engstem Raum untergebracht. Rückzugsmöglichkeiten gibt es keine. Unter den Familien befinden sich auch Säuglinge und Kleinkinder. Die beengten Verhältnisse sind wirklich bedrückend. Zur Zeit sind die Flüchtlingsfamilien mit den Aufnahmeangelegenheiten beschäftigt.

Die Hallenleitung hat das Rote Kreuz. Tagsüber sind 3 Mitarbeitende des Roten Kreuzes anwesend. Rund um die Uhr ist zudem ein Wachdienst vor Ort.

Gestern, am 10. Februar, haben sich Vertreter aller ortsansässigen Institutionen erstmals zu einem runden Tisch getroffen, um zu sich über mögliche Hilfen, Aktivitäten oder Räume, die die Institutionen anbieten können, auszutauschen. Wir haben vereinbart, uns in dieser Runde in ca. zwei Wochen mit der Hallenleiterin zu treffen.

Die Hallenleitung freut sich, dass sich schon viele Ehrenamtliche auf die Liste der Helfer eingetragen haben!

Zunächst aber muss sich das Zusammenleben in der Turnhalle einspielen, ehe die Hallenleitung einschätzen kann, was genau die Menschen brauchen. Auch sind in der ersten Zeit viele Behördengänge zu absolvieren.

Wenn die Eingewöhnungsphase vorbei ist, erfahren wir, wie genau wir den Familien helfen können und was an Unterstützung, Räumen, Personen etc. gebraucht wird. Dann wird es zeitnah ein Treffen geben, zu dem wir alle, die helfen möchten, einladen werden. Dort werden wir die Bedürfnisse und die möglichen Angebote an Zeit, Know-How und Ideen zusammenbringen. Sobald der Termin bekannt ist, zu dem auch die Hallenleitung kommen möchte, geben wir diesen auf verschiedenen Wegen bekannt.

Wichtig: vor Ort können keine Sachspenden für die Flüchtlingsfamilien gesammelt oder abgegeben werden!
Wer Sachspenden abgeben möchte, kann dies in der DRK Geschäftstelle. Nachfolgend der Link zur Informationsseite: http://www.drk-koeln.de/was-wir-tun/menschen-in-not/kleiderspende.html#c10215

Auch in Lindweiler sind Flüchtlingsfamilien in der Turnhalle untergebracht. Infos dazu folgen!

Wer gerne mithelfen möchte und darum in die Helferliste aufgenommen werden möchte, kann sich gerne im Gemeindebürounter 590 36 35 melden.

Herzliche Grüße, Sylvia Wacker